Ein Erlebnis der besonderen Art .

Mee(h)r erleben am FKK-Rosenfelder-Strand. 10 Tage Abwechslung für jung und alt. Ja, es war ein Erlebnis der besonderen Art. Schon als wir eintrafen, wurden wir empfangen, als wären wir die letzten 10 Jahre immer dabei gewesen. Ruck, zuck, standen wir auf der zugewiesenen Parzelle und wurden an den Stromverteiler angeschlossen. Ruhige, sonnige Lage und nur 20 Schritte vom Boule-Gelände entfernt. Herz was willst Du mehr.

Nachmittags ab 16 Uhr trafen sich die Bouler des Geländes zu lockeren Partien und wir durften auch sofort mitspielen. Einige Neulinge konnten gewonnen werden und für diese gab es dann jeden Morgen ab 10 Uhr Boule-Training. Legen üben in vielen Variationen und auch das Schießen kam nicht zu kurz. Weitere Interessierte wurden angelockt von den Akteuren und durften sich beteiligen. Nach dem Training wurde dann ausgelost und gespielt. Hier wurde dann auch zielstrebig das vorher Erlernte umgesetzt. Und so kam es, dass die Nachmittagsgruppe immer weiter wuchs. Allen hat es sehr

viel Freude bereitet. Zu den Mee(h)r erleben Tagen kamen dann noch DFK Sport-Präsident Rüdiger Feddern und DFK-Boulewartin Andrea Feddern dazu und gaben morgens beim Training ihr Wissen gerne an die Teilnehmer weiter. Es wurde viel gelernt und gefachsimpelt. Bei den meisten Spielerinnen und Spielern stellten sich dann auch die Erfolge des Trainings ein.

Am Sonntag, dem 28.07.2019 wurde der Ostseepokal mit großem Erfolg ausgetragen. 42 Spielerinnen und Spieler traten im Supermelee mit- und gegeneinander an. 18 Vereine waren vertreten. Zur Kaffeezeit reichte Ingrid drei Kuchen, die hatte sie schnell noch morgens gebacken. Dank der Hilfe der Nachbarn, die mit Kuchenplatten und Eiern aushalfen. Dies wurde freudig angenommen. Und hier nun die drei Erstplatzierten:

  1. Platz Andrea Feddern HFK e.V.

  2. Platz Marco Freytag HSN Hamburg e.V

  3. Platz Bernd Kral DFK Fördermitglied

Abends um 20 Uhr wurde dann im großen Festzelt die Siegerehrung durchgeführt. Reinhard Fischbach begrüßte DFK Präsident Willfried Blaschke und übergab das Mikrofon. Blaschke begrüßte die Gäste und freute sich sehr darüber, ein so großes Teilnehmerfeld vor sich zu haben. Begeistert zeigte er sich ebenfalls, dass einige Kinder und Jugendliche dabei sind. Er bat darum, diese mitzunehmen, denn diese sind unsere Zukunft. Anschließend begrüßte Rüdiger Feddern die Sportlerinnen und Sportler und freute sich ebenfalls über die rege Teilnahme. Auch Andrea Feddern nahm die Gelegenheit war und richtete einige Grußworte an die Teilnehmer.

Neben Gold, Silber und Bronzemedaille für die Sieger, wurde der Wanderpokal, von der Vorjahressiegerin Renate Köhler von FSB Bonn, an Andrea Feddern überreicht. Alle Teilnehmer erhielten von Ingrid und Reinhard Fischbach ein Präsent. Die Frauen eine selbstgestickte Motivkarte Schmetterling und die Herren je eine Kaffeetasse mit Fußballspieler Aufdruck. Für die Kinder und Jugendlichen gab es je einen Rucksack mit passendem Inhalt von der FSG-NW e.V.

Anschließend saß man noch länger in gemütlicher Runde zusammen und schon sehr viele bekundeten, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Ab Montag wurde dann schon wieder fleißig trainiert, damit die Nachmittagsrunde ein Erfolg werden konnte. Leider konnten wir durch unsere Arbeit an den vielen anderen Angeboten nicht teilnehmen. Zum Wochenende ging es dann ans Abschied nehmen. Hatten wir doch in dieser sehr schönen Zeit, sehr viele nette und tolle Menschen kennen gelernt. Es war ein wunderbares Miteinander. Und so fuhren wir mit einem lachenden und mit einem weinenden Auge wieder nach Hause.

Reinhard Fischbach

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen