Aktuell

Hier kann ich FSG

                fsg-jugend

            Mitglied werden

 

 

 

„Klein aber fein“ beschreibt das FSG-Preisskatturnier am 10. März 2018 bei den Sport- und Naturfreunden Dortmund sicherlich am besten.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen vom Lichtbund Wuppertal, dem SUN Witten und dem SUN Dortmund. Älteste Spielerin war die 86-jährige Mane vom SUN Dortmund, ein echtes Skat-Urgestein.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Sportwartin Judith Weisselberg ging es sofort mit durchweg spannenden Spielen los.
Lautes Reizen „18, 20, 22 …“ erfüllte dann das Vereinsheim des SUN Dortmund, begleitet von der Hoffnung jedes einzelnen auf ein gewonnenes Spiel mit möglichst vielen Punkten. Denn angeschrieben wurden die Gewinnpunkte je nach gespieltem Wert.
Gespielt wurden 2 Runden á 24 Spiele am 3-er Tisch, bzw. 32 Spiele am 4-er Tisch. In der Pause konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit leckerem selbstgebackenem Kuchen und frischem Kaffee stärken. Dabei wurde ordentlich gefachsimpelt und manches absolvierte Spiel noch einmal von vorne bis hinten „durchgekaut“.

Der gesamte Turnierverlauf war geprägt von spannenden Spielen, einem Training der Lachmuskeln (das gehörte auch dazu) und vielen wertvollen Tipps der Skatprofies unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

Jeder Spieler nahm am Ende des Wettbewerbs einen attraktiven Preis mit nach Hause. Die Skatfreundin vom Lichtbund Wuppertal freute sich schließlich über den Turniersieg, dicht gefolgt von Teilnehmerinnen und Teilnehmern des SUN Dortmund und des SUN Witten.

Bei Köstlichkeiten vom Grill und leckeren Salaten wurde anschließend noch ausgiebig geklönt und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuen sich jetzt schon auf eine Neuauflage im nächsten Jahr. Es soll sogar bereits Verabredungen für das eine oder andere Match zwischendurch gegeben haben.

Herzlichen Dank an dieser Stelle für die tollen Spiele in sportlicher und harmonischer Atmosphäre.
Mein besonderer Dank gilt auch den fleißigen Helferinnen und Helfern im Hintergrund, ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht möglich wäre.

Mit sportlichen Grüßen und „Gut Blatt“
Eure

Judith Weisselberg