Aktuell

Hier kann ich FSG

                fsg-jugend

            Mitglied werden

Manuel Andrack: Der neanderland STEIG: Mit Manuel Andrack durch das neanderland, Droste Buchverlag, Düsseldorf 2014, ISBN 978-3-7700-1495-8, 228 Seiten, 14.95 Euro.

Die Überraschung ist groß. Denn inmitten der Metropolregion um Düsseldorf herum wird ein Wandersteig geschaffen, der keinen Vergleich scheuen muss. Wer dies nicht glaubt, derjenige sollte die Wanderschuhe schnüren. Er sollte jedoch vor der Wanderung nicht vergessen, den Wanderführer „Der neanderlandSTEIG“ in der Buchhandlung um die Ecke zu kaufen.

Denn der Wanderautor und Fernsehstar Manuel Andrack hat einen abwechslungsreichen und Neugierde aufbauenden Wanderführer geschrieben. Die Gegend, durch die der Wanderer auf dem neanderlandSTEIG läuft, birgt so manche Überraschung. Manuel Andrack lässt es an der Sensibilität für die Kleinode zwischen Düsseldorf, Solingen und Leverkusen nicht missen.

Dass der Mariendom in Velbert – Neviges und Schloss Hardenberg in Velbert, Schloss Benrath im Düsseldorfer Süden und das Deutsche Klingenmuseum in Solingen einen Reiz haben, dies mag der Leser wie der Wanderer ohne große Diskussionen akzeptieren. Manuel Andrack holt in dem Buch „Der neanderlandSTEIG“ beispielsweise das Naturschutzgebiet Urdenbacher Kämpe aus der Vergessenheit.

Manuel Andrack ist nicht nur der Schreiber des Wanderführers. Er ist auch der Werbepartner für den neu geschaffenen Wandersteig. Begibt man sich mit ihm auf die Wege durch die Wälder im Kreis Mettmann oder entlang des Düssel-Ufers, so spürt man an seiner Sprache, dass er selber viel Freude am neanderlandSTEIG zu haben scheint.

Für die eigene Wandertour kann dieser Optimismus eine Ermutigung sein. Den Drang zum Aufbruch steigern sicher auch die zahlreichen Fotos, die zeigen, dass unweit der Metropole Düsseldorf landschaftliche Idylle lebt. So kann die Landschaft, durch die sich der neanderlandSTEIG schlängelt, sicherlich als Kulturlandschaft beschrieben werden.

Was die Attraktivität des neanderlandSTEIGs steigert, ist natürlich die gute Erreichbarkeit des Wanderpfades. Andrack bietet es als Service an, die Erreichbarkeit mit dem Öffentlichen Personennahverkehr und dem Auto zu dokumentieren. In diesem Kontext gibt er auch detaillierte Informationen zu Einkehrmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten entlang des neanderlandSTEIGs.

Dies erscheint irgendwie auch als Bekenntnis dazu, dass zu jeder strammen Wanderung auch ein Moment der Gemütlichkeit gehört. Mit dem Buch „Der neanderlandSTEIG“ legt Manuel Andrack einen gut lesbaren und nutzbaren Wanderführer vor. Er motiviert, hier und dort aus dem rasanten Alltag auszusteigen und die Entschleunigung einzuüben. So ganz am Rande einer Großstadt, die selten zu schlafen scheint. Der neanderlandSTEIG ist sicher ein Ort der Ruhe. Schnüren Sie Ihre Wanderschuhe, packen den Rucksack und klemmen sich Andracks neuen Wanderführer unter den Arm. Sie werden eine Menge Spaß haben.

 

 

Christoph Müller