Aktuell

Hier kann ich FSG

                fsg-jugend

            Mitglied werden

1, 2, 3, laufe nackt und fühl dich frei !

 

       

 

 

 

Aus einer ganz anderen Perspektive

Besuchertouren am Flughafen Düsseldorf

Wer den Flughafen in Düsseldorf einmal aus einer ganz neuen Perspektive erleben will, der sollte einmal eine Besuchertour buchen. Denn die Faszination des Flughafens und der Luftfahrt werden bei einer Besuchertour spürbar.

Die Besuchertour erinnert natürlich an eine Flugreise. Denn an einer Bushaltestelle im Ankunftsbereich des Düsseldorfer Flughafens checkt man ein. Ein Bus steht bereit. Die gültigen Personalausweise werden kontrolliert. Der Busfahrer und Tourführer für die bevorstehenden 90 bis 120 Minuten gibt die Bordkarten aus – in Form einer Besucherkarte, die der Besucherin und dem Besucher um den Hals gehängt wird. Schon kurz nach dem Start der Besuchertour ist dann der Sicherheitscheck auf der Tagesordnung.

Denn die Einfahrt zum Flugfeld ist mit einer Sicherheitskontrolle, die an jede übliche Flugreise erinnert. Die Hosen-und Jackentaschen müssen entleert werden, der Rucksack wird durchleuchtet. Wenn diese mühsame Prozedur abgeschlossen ist, kann die Besuchertour dann wahrhaftig starten.

Wenn der Besucherbus auf dem Flugfeld des Airport Düsseldorf fährt, dann darf der Bus zwar nicht mehr verlassen werden. Daran ist auch nicht mehr zu denken, denn vor lauter Staunen geht der Mund nicht mehr zu. Es kommt nicht nur auf die Plauderfreude des Tourguides an. Nein, es kommt auf die Neugier der Besucherinnen und Besucher an. Fragen über Fragen können dem Bus-Guide gestellt werden.

Um Fragen zu stellen, müssen jedoch die Augen offen gehalten werden. Beispielsweise wenn er entlang des Hangars fährt, in dem die Privatflugzeuge wohlhabender Menschen stehen. Sie haben sogar ein eigenes Terminal, das wohl einige Überraschungen bereit hält. Spannender wird es, wenn die Charter-und Linienflieger der großen Fluggesellschaften erreicht werden.

Denn der Zuschauer und die Zuschauerin lernt, dass auch Verkehrsflieger Kennzeichen haben. Der neugierige Besucher erfährt, wann denn der Airbus A 380 am Düsseldorfer Flughafen zu erwarten ist. Man sieht, wie fleißig und professionell das Gepäck über die Transportbänder oder mit Manneskraft das Flugzeug oder die Gepäckbänder im Terminal erreicht.

Kerosin liegt in der Luft. Spätestens wenn der Besucherbus in sicherem Abstand, aber doch in relativer Nähe zur Start-und Landebahn Halt macht. Luftfahrt hautnah, Fernweh live – dies sind dann die Gefühle, die den Teilnehmer oder die Teilnehmerin der Besuchertour bewegen. Das einzige, was zu wünschen ist: gutes Wetter. Dann wird die Besuchertour zu einem vollkommenen Erlebnis.

Text: Christoph Müller / Fotos: Flughafen Düsseldorf GmbH

Wer mehr wissen soll:   http://www.dus.com/dus/besucherservice/